Seeing - improved

vkphotos.de

Wenn es draußen kalt wird: Fotohandschuhe

Oder: an manche Produkte kommt man nur schwer heran :-)

Fast jeder kennt es, im Winter gibt es oft super tolle klare Luft für herausragende Fotos. Aber leider kommt diese klare Luft meist zusammen mit bissiger Kälte daher. Was natürlich besonders die Hände/Finger beeinträchtigt, die wir zur Bedienung der Kamera brauchen.

Es gilt nun einen Kompromiss zu finden zwischen gutem Schutz vor der Kälte und weiter gewährleisteter Bedienung der Knöpfe, Rädchen und anderen Elemente der Kamera. Der Markt bietet einige verschiedene Handschuh-Typen an. Fäustlinge sind bei mir gleich aus der Auswahl herausgefallen weil die zwar warm halten, aber die Kamera fast nicht mehr bedienbar ist. Auch das Konzept, dass die Fingerseite der Handschuhe wegklappbar ist, um kurz die Kamera einzustellen (bei dann freiliegenden Fingern) konnte mich nicht überzeugen.

Als Fan von Produkten aus Leder suchte ich also im Internet und fand vielversprechende Berichte über den Polarpro von Roeckl-Foto. Zwei verschiedene Lederarten (auf der Oberhand möglichst warm haltendes Lammfell-Leder und auf der Unterhand Peccary-Leder aus Peru um die Feinfühligkeit zu gewährleisten) kenne ich schon von meinem anderen Hobby, dem Motorradfahren.

Allerdings war es gar nicht so einfach, ein Paar Polarpro zu bekommen. Die Roeckl Zweigstelle hier in Frankfurt hat die Handschuhe aus der Roeckl-Sport Kollektion gar nicht, ich solle mich an den Fotofachhandel wenden. Ich habe dann Roeckl-Sport angeschrieben und um eine Bezugsquelle gebeten.

Die wurde mir zwar nicht genannt, aber der Polarpro sei bei Ihnen noch in zwei Größen verfügbar (das Produkt ist wohl eingestellt) und ich könne gerne einen davon bestellen. Das tat ich dann auch.

Nachdem zwei Wochen später noch nichts passiert war, suchte ich erneut im Internet und fand auch tatsächlich einen Frankfurter Fotohändler, der die Handschuhe als lieferbar im Shop listete, sogar in meiner gewünschten Größe. Ich also am nächsten Tag hin und voller Elan nach dem Handschuh verlangt. Der Verkäufer sah mich nur an und sagte, die seien nicht mehr im Sortiment. Als ich ihm dann den Online-Shop seines Arbeitgebers zeigte, wo die Handschuhe als verfügbar markiert waren klemmte er sich sofort ans Telefon um beim Lager anzurufen. Leider wieder ohne positive Antwort. Er wollte noch etwas anderes versuchen und bat um meine Daten für einen Rückruf.

Dieser erfolgte auch am nächsten Morgen, allerdings hatte er keine guten Nachrichten. Der Polarpro in der von mir gewünschten Größe sei nicht mehr erhältlich, er habe auch beim Hersteller angerufen.

Am selben Tag dann plötzlich ein Anruf von Roeckl, sie würden meine Sendung nun fertig machen und herausschicken.

Sollte ich tatsächlich das letzte deutschlandweit verfügbare Exemplar in Größe 8,5 gefunden haben?

Als das Paket am übernächsten Tag bei mir ankam war die Spannung groß. Würden die in anderen Reviews gelesenen positiven Eigenschaften erfüllt werden? Und vor allem: würde der Handschuh passen?

Hurra, er passte "wie ein Handschuh" und begleitet mich nun schon durch zwei Winter, in denen er sich beweisen durfte. Das Konzept funktioniert gut und ich kann Euch nur raten: wenn Ihr einen Winter-Fotohandschuh sucht schaut ob es noch irgendwo den PolarPro in Eurer Größe gibt.